Pfandkredit – Was ist das genau?

Sie brauchen dringend und vor allem schnell und problemlos Geld? Ihr Dispositionskredit ist bereits ausgeschöpft und Bekannte oder Verwandte möchten Sie nicht um Geld bitte? Dann gibt es noch die Möglichkeit eine Pfandkredites.

Definition des Pfandkredites

Der Pfandkredit stellt einen Kleinkredit dar, welchen Sie gegen eine Sicherheit in einem Pfandhaus bekommen. Um diesen Pfandkredit zu bekommen, müssen Sie einen wertvollen Gegenstand beim Pfandleiher hinterlegen. Die Kredithöhe richtet sich hierbei nach dem Wert des Gegenstandes, welchen Sie im Pfandhaus hinterlegen. Je wertvoller Ihr Gegenstand ist, desto höher wird die Kreditsumme ausfallen. Die meisten Gegenstände, welche beliehen werden, sind Uhren, Schmuck, Edelsteine, Edelmetalle, Smartphones, Tablets oder PCs. Ebenfalls werden oft hochwertige elektronische Gegenstände der Unterhaltungselektronik im Pfandhaus beliehen. Üblicherweise werden 50% des Wiederverkaufswertes Ihrer Pfandsache als Kreditsumme an Sie ausbezahlt. Sind Sie mit den Konditionen einverstanden, wird ein Pfandkreditvertrag aufgesetzt und unterschrieben.

Haben Sie die vereinbarte Auslösesumme an das Pfandhaus zurückbezahlt, bekommen Sie den beliehenen Gegenstand wieder ausgehändigt. Die Auslösesumme setzt sich hierbei aus der Kreditsumme, den Gebühren des Pfandhauses und den Zinsen zusammen. Die Auslösesumme muss innerhalb von 3 Monaten an das Pfandhaus zurückbezahlt werden. Geschieht dies nicht, wird nach noch einem Monat eine Versteigerung des Gegenstandes vorgenommen. Der Gegenstand muss innerhalb von 10 Monaten versteigert sein.

Um einen Pfandkredit in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben, einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen und einen wertvollen Gegenstand besitzen.

Vorteile des Pfandkredites

Der Gesetzgeber gibt die Bestimmungen für Pfandleiher verbindlich vor. Sie als Verbraucher sind deshalb auf der sicheren Seite, wenn Sie einen Pfandkredit in Anspruch nehmen möchten. Es gibt noch weitere Vorteile eines Pfandkredites, wie zum Beispiel die hohe Sicherheit der Pfandsicherung (Versicherung während der Aufbewahrungszeit), eine schnelle und unkomplizierte Auszahlung der Geldsumme, eine exakte und schnelle Wertbeurteilung Ihres Gegenstandes, keine Bonitätsprüfung, keine Schufa-Eintragung und volle Transparenz.

Welche Kosten entstehen bei einem Pfandkredit?

Wie oben schon beschrieben, bekommen Sie 50% des Wertes Ihres Gegenstandes als Kreditsumme ausbezahlt. Im Durchschnitt betragen die Kosten für den Kredit 1 – 2% der Auszahlungssumme pro Monat. Zusätzlich müssen Sie die Kosten für die Lagerung des Gegenstandes im Pfandhaus, die Versicherung hierfür und eine gesetzlich festgelegte Schätzungsgebühr erbringen.

Für wen lohnt sich der Pfandkredit?

Haben Sie einen wertvollen Gegenstand und wissen, dass Sie diesen nur kurzfristig beleihen müssen, da Sie in 3 Monaten das Geld auf alle Fälle wieder zurückzahlen können, dann lohnt sich der Gang zum Pfandhaus für Sie. Müssen Sie die Frist allerdings verlängern, dann wird auch ein Pfandkredit teurer, da Ihnen dann Zusatzkosten entstehen.