Hausverkauf

Hausverkauf – Was genau ist das?

Sie sind Besitzer einer Immobilie genauer gesagt eines Wohnhauses und möchten dies gern verkaufen? Dann kommt ein Hausverkauf zustande. Der Verkauf durch Sie als Privatperson stellt dabei einen Eigentumsübergang auf den neuen Besitzer dar. Diese Eigentumsübertragung muss durch einen Notar beurkundet werden und auch die Eintragung des neuen Eigentümers im Grundbuch ist zu vollziehen.

Der Hausverkauf kann entweder von Ihnen allein durchgeführt werden, oder aber ziehen Sie einen Makler hinzu, welcher Sie beim Verkauf unterstützt. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, eine verbindlicher Preis für das Objekt muss in beiden Fällen vorliegen, da dieser maßgeblich für das Wesen eines Verkaufes ist und rechtlich vorgeschrieben ist.

Sie dürfen ein Haus nur verkaufen, wenn Sie auch rechtlich der Eigentümer dieses Objektes sind. Beauftragen Sie einen Makler mit dem Hausverkauf, muss dieser eine entsprechende Vollmacht von Ihnen als Besitzer erhalten. Hierbei könnten Sie einen Maklervertrag mit ihm aufsetzen.

Ein Hausverkauf muss nicht zwangsläufig ein privates Wohnhaus sein. Ebenso ist es möglich eine geschäftliche Immobilie zu veräußern. Das bedeutet auch, dass auch Unternehmen einen Hausverkauf vornehmen können.

Welche Teile vom Haus gehen auf den neuen Eigentümer über?

Sicher stellen Sie sich die Frage, welche Teile des Hauses automatisch auf den neuen Eigentümer übergehen und welche Sie mitnehmen können oder extra auflisten müssen. Dies ist nicht so schwierig, wenn Sie sich § 93 BGB einmal anschauen. Hierbei verbleiben alle Gegenstände automatisch im Haus, welche fest mit diesem verbunden sind. Hierzu zählen Fenster, Türen, ein Kaminofen oder auch ein Wintergarten. Diese müssen beim Entfernen vom Gebäude eventuell zerstört oder in ihrem Wesen geändert werden. Nicht unter fest mit dem Haus verbundene Gegenstände fallen wiederum eine Einbauküche, Gardinenstangen oder eine Satellitenanlage. Diese Dinge können in einem neuen Gebäude wiederverwendet werden, ohne ihr Wesen grundlegend zu ändern.

Sie können hierbei selbst entscheiden, ob Sie diese Gegenstände im Haus belassen wollen, müssen dies aber separat mit dem Kaufinteressenten besprechen und entsprechend verhandeln. Sinnvoll ist beispielsweise beim Verkauf der Einbauküche einen separaten Kaufvertrag mit dem Käufer aufzusetzen.