Emissions-Kredit

Emissions-Kredit – Was ist das?

Ein Unternehmen möchte sein Eigen- oder Fremdkapital aufstocken. Hierfür gibt das Unternehmen Wertpapiere aus. Bei dieser Ausgabe sind meist Emissionsbanken beteiligt. Das heißt, der Emissionskredit ist ein Kredit, welcher einem Unternehmen von einer Emissionsbank gewährt wird.

Die Emissionsbank übernimmt hierbei die Ausgabe der Papiere für das Unternehmen. Da dies einige Zeit dauern kann, bis alle Papiere ausgegeben sind, könnten dem Unternehmen in dieser Zeit wichtige finanzielle Mittel fehlen. Damit dies nicht passiert, übernimmt die Bank die Rechnung für alle neu emittierten Papiere. Der Bank dienen die Wertpapiere während dieser Zeit als Sicherheit. Durch die Platzierung der Wertpapiere erfolgt dann die Rückführung des Emissionskredites.

Arten von Emissionskrediten

Man unterscheidet zwei Arten von Emissionskrediten, die Selbstemission und die Fremdemission. Bei der Selbstemission platziert das Unternehmen die Wertpapiere direkt. Bei einer Fremdemission ist ein Finanzinstitut oder eine Gruppe von Banken mit eingeschaltet. Die Fremdemission kann wiederum auf zwei unterschiedliche Arten erfolgen:

Die Emissionsbank übernimmt die Papiere im Rahmen eines Emissionsgeschäftes, was bedeutet auf eigenen Namen aber für fremde Rechnung. Hierbei bleibt das Risiko neue Käufer für die Wertpapiere zu finden, beim Emittentent. Man spricht vom Platzierungsrisiko oder auch von einer Begebung von Wertpapieren.

Übernimmt die Emissionsbank die Wertpapiere zu einem festen Kurs, nennt man dies statt Begebung eine Übernahme. Der Emittent erhält mit der Übernahme der Papiere sofort den Erlös aus der Emission. Bei diesem Fall liegt das Risiko der Platzierung komplett bei der Emissionsbank. Dieser Fall beschreibt einen Emissionskredit, der aus dem Verkauf von Wertpapieren zurückgeführt wird. Die Emissionsbank erhält hierbei für die Übernahme der Wertpapiere eine Provision.

Zweck des Abschlusses eines Emissions-Kredits

Ein solcher Kredit ist dann wichtig, wenn sich ein Unternehmen vergrößern will. Die Selbständigkeit muss auf alle Fälle gewahrt werden, denn wenn die Banken hierbei einen größeren Einfluss bekommen, kann das Unternehmen nicht mehr so geführt werden, wie es dies gern möchte und die Bank übernimmt das Zepter. Jeder Unternehmer sollte sich aus diesem Grund gut überlegen, ob er einen Emissionskredit benötigt, oder auch darauf verzichten kann. Sollte sich der Unternehmer für den Emissionskredit entscheiden, ist es wichtig, dass er einen guten und geeigneten Kredit erhält. Mit guten Konditionen kann er sein Unternehmen vergrößern, da ihm damit neue finanzielle Mittel zur Verfügung stehen und Investitionen können eher getätigt werden.

Die Emissionskredite haben als Vorteil, dass damit die Wirtschaft angekurbelt wird, da sich die Unternehmen vergrößern können.

Nachteile eines Emissionskredits

Der Emissionskredit eignet sich nicht für einen normalen Verbraucher, sondern eher für größere Unternehmen. Der Nachteil ist, dass die Banken einen zu großen Einfluss auf die Führung des Unternehmens bekommen. Dies sollte man vorher genau bedenken.