Drei-Wege-Finanzierung

Drei-Wege-Finanzierung – Was ist das?

Die Drei-Wege-Finanzierung findet Anwendung bei der Kreditaufnahme für ein Fahrzeug. Diese Variante wird hauptsächlich von Händlern für Neuwagen, Jahreswagen oder Fahrzeugen mit Tageszulassungen angeboten. Ein Jahreswagen fungiert hier rechtlich wie ein Gebrauchtwagen, wird aber meist wie Neuwagen bei der Finanzierung über die Autobanken behandelt. Autohäuser bieten diese Finanzierung nicht von vorn herein an, meist nur auf Nachfrage des Käufers.

Merkmale der Drei-Wege-Finanzierung beim Autokauf

Das Prinzip der Drei-Wege-Finanzierung kommt daher zustande, da der Erwerber des Fahrzeugs nach Ablauf des Kreditvertrages 2 Varianten der Fahrzeugübernahme hat:

  1. Er kann das Fahrzeug komplett ablösen, indem er den Restwert des Fahrzeuges aus seinen finanziellen Mitteln begleicht
  2. Er gibt das Fahrzeug an den jeweiligen Fahrzeughändler zurück
  3. Er finanziert dieRestratedurch Aufnahme eines neuen Kredites

Der Autokäufer allein kann sich für eine der drei Varianten entscheiden.

Die Drei-Wege-Finanzierung stellt eine Mischform zwischen einem normalen Ratenkredit und einem Fahrzeugleasing dar, weil dem Autokäufer die Rückgabe des Fahrzeuges nach Ablauf des Kreditvertrages eingeräumt wird. Sehr verbreitet, aber keine Voraussetzung ist bei dieser Kreditform eine Anzahlung zu leisten.

Der Restwert einer Drei-Weg-Finanzierung

Es gibt zur Ermittlung des Restwertes eines Fahrzeuges mehrere Möglichkeiten. Die Variante, die für den Käufer die meisten Nachteile bringt, ist jene dass sich der Restwert anhand des tatsächlichen Verkaufserlöses durch den Händler ermittelt. Hierbei ist das Risiko für den Kunden sehr hoch.

Möglich ist auch, dass der Käufer nach Rückgabe des Fahrzeuges am Ende der Vertragslaufzeit eine hohe Nachzahlung leisten muss. Dies tritt ein, wenn der Verkäufer einen niedrigeren Verkaufspreis erzielt als am Anfang erwartet wurde, wenn das Fahrzeug zum Beispiel kleinere oder größere Mängel aufweist. Beispiele hierfür sind Brandlöcher oder Flecken auf den Sitzpolstern, Kratzer im Lack oder beschädigte Felgen.

Weit verbreitet ist auch die Festlegung von einer maximalen Kilometerlaufleistung während der Kreditlaufzeit. Hat der Fahrer nicht mehr Kilometer zurückgelegt, als vereinbart wurden, muss er auch keine Nachzahlung auf den Restwert befürchten auch bei einem geringeren Verkaufserlös.

Übernimmt der Käufer das Fahrzeug nach Ablauf des Vertrages, bezahlt er nur den vereinbarten Restbetrag des Autos, sei es bei einer Sofortablöse oder eine weiteren Finanzierung.

Unterschied Drei-Wege-Finanzierung und Ballonfinanzierung

Der einzige aber wesentliche Unterschied zwischen diesen beiden Finanzierungsformen ist, dass der Käufer sich schon bei der Kreditaufnahme entscheidet, die vollständige Bezahlung der Restsumme des Fahrzeuges am Ende der Kreditlaufzeit zu leisten. Er hat hierbei nicht mehr die Wahl, das Fahrzeug an den Händler zurückzugeben, sondern muss im Fall einer Rückgabe einen Verkaufspreis als Gebrauchtwagen mit dem Händler aushandeln. Der Händler ist hierbei auch nicht verpflichtet das Fahrzeug wieder abzunehmen.

Weiterer Unterschied ist, dass die Drei-Wege-Finanzierung nur über die Autobank des Händlers und die Ballonfinanzierung bei jeder beliebigen unabhängigen Geschäftsbank möglich ist.