Was ist eine außerordentliche Tilgung?

Unter einer außerordentlichen Tilgung versteht man die Erbringung einer zusätzlichen Rückzahlung durch den Kreditnehmer. Dies ist auch unter dem Begriff Sondertilgung bekannt. Unterschieden wird hierbei zwischen der vorzeitigen vollständigen Kredittilgung und dem Erbringen erhöhter Kreditraten für einen noch laufenden Kredit. Zwischen Verbraucherkrediten und Immobilienkrediten unterscheidet man außerdem bei der grundsätzlichen Berechtigung einer außerordentlichen vollständigen Kreditrückzahlung.

Sondertilgungen bei Verbraucherkrediten

Bei Verbraucherkrediten ist im Normalfall eine Sondertilgung zu jedem Zeitpunkt möglich. Es kann allerdings im Kreditvertrag eine Vereinbarung geben, dass hierfür an die Bank eine Entschädigung entrichtet werden muss. Die Bank rechnet Ihnen für die Sondertilgung die Zinsen wieder gut, die Sie durch die ursprüngliche Kreditberechnung, umgelegt auf die monatlichen Ratenzahlungen, gezahlt haben, nun aber durch die Sondertilgung weniger hätten bezahlt werden müssen. Hierfür werden meist als Entschädigung 0,5-1% des restlichen Kreditbetrages erhoben. Andere Kreditinstitute richten Ihnen unter Umständen auch einen Freibetrag ein. Diesen dürfen Sie kostenfrei zurückzahlen.

Sondertilgung bei Immobilienkrediten

Bei einem Immobilienkredit ist eine außerordentliche Tilgung nur in dem Fall möglich, wenn keine Zinsbindung vereinbart worden ist. Als Ausnahme kommt hier jedoch die vertraglich geregelte Sondertilgung in Betracht. Bereits bei Vertragsabschluss wird Ihnen die Bank hier die Möglichkeit von Sondertilgungen während der Laufzeit einräumen, welche in der Regel 5-10% der Darlehenssumme pro Jahr entsprechen.

Auch bei Immobilienkrediten gibt es eine Ausnahme. Sollte es sich um ein Zuteilungsdarlehen von der Bausparkasse handeln, ist eine jederzeitige Sondertilgung in beliebiger Höhe möglich. Ebenfalls wäre eine komplette Ablösung des Kredites in diesem Sonderfall möglich. Die Bausparkasse berechnet in diesen Fällen keine Vorfälligkeitsentschädigung.

Was passiert nach getätigter Sondertilgung?

Der Darlehensnehmer zahlt nach der getätigten Sondertilgung seine Darlehensraten weiter, bis das Darlehen abgelöst ist. Ein Bausparvertrag bietet die Möglichkeit, Gelder langfristig und vorausschauend für ein Wohnprojekt anzusparen. Deshalb sollte man einen Bausparvertrag schon in jungen Jahren abschließen, um so das benötigte Kapital für einen eventuellen späteren Hausbau schon teilweise im Vorfeld angespart zu haben.

Sonstige Informationen zur außerordentlichen Tilgung

Im Kreditvertrag wird ebenfalls geregelt, wie nach einer außerordentlichen Tilgung weiter verfahren wird. Es kommen hierbei die Laufzeitverkürzung bei gleichbleibender Ratenhöhe oder die Minderung der Ratenhöhe bei gleicher Laufzeit in Betracht. Somit wird der Kredit schneller abbezahlt oder die monatlichen Ratenbelastungen verringern sich. Dies ist immer dann vorteilhaft, wenn sich die persönliche Lebenssituation geändert hat. Beispiel könnte hier ein Arbeitswechsel oder die Geburt eines Kindes sein.

Auch bei dieser Kreditart sollte sich der Kreditnehmer im Vorfeld gut informieren und auch beraten lassen. Das Einholen verschiedener Angebote unterschiedlicher Kreditinstitute kann von Vorteil sein und die Wahl erleichtern.