Kassensysteme Vergleich

Kassensysteme

Ein Kassensystem ist die Kombination von Software und Hardware, um das Auschecken, Abrechnen und Abrechnen in Geschäften, Restaurants und Dienstleistern zu vereinfachen. Beispielsweise kann die Hardware eine Touchscreen-Registrierkasse sein, an der Sie das verkaufte Produkt eingeben. Die Software ermittelt dann den Preis, die Änderung und zeichnet alle Zahlungsmittel und Zahlungsmittelabflüsse auf.

Kassensysteme zeichnen sich vor allem durch die einfache Erweiterbarkeit auf andere Kassen aus. So können Filialen mit Registrierkassen ausgestattet werden, die alle das gleiche System verwenden. Sie müssen nur den Preis eines bestimmten Produkts an einem Ort ändern und es dann überall ausgeben. Darüber hinaus können Sie sich an zentraler Stelle über den Verkauf aller oder einzelner Filialen informieren.

Darüber hinaus ermöglichen sie die Anpassung von Kassensystemen an die Anforderungen von Branchen, in denen Bargeld mit Bargeld oder mit Karte eingezogen wird. Auch Kundenbindungsprogramme, die Ausgabe von Steuerdaten und viele andere Funktionen verfügen über moderne Kassensysteme. Kurzum: Ein Kassensystem erspart Ihnen viel Arbeit im Verkaufsalltag.

Wie unterscheidet man die Kassensysteme?

Es gibt viele verschiedene Kassensysteme auf dem Markt. Diese unterscheiden sich in der Regel nach Branche oder Hardwaretyp. Bei den Branchen kann man zwischen den folgenden Unterscheiden:

Aber auch nach der Hardware kann man die verschiedenen Kassensysteme unterscheiden. Hier gibt es folgendes Unterschiede:

iPad Kassensysteme

iPad-Kassierer bieten POS-Software für das iPad. Diese Apps verwandeln das Apple-Gerät in ein Touchscreen-Kassensystem.

Die anderen notwendigen Geräte werden über WLAN oder Bluetooth gesteuert. Für diese Systeme ist ein WLAN erforderlich.

Die meisten iPad-Kassensystemanbieter haben nicht nur ihre App im Angebot, sondern verkaufen auch komplette Hardwarepakete, einschließlich iPad, Belegdrucker, WLAN-Router usw.

POS-Systemvergleiche bieten Ihnen einen Überblick über alle wichtigen Informationen zu iPad-Kassensystemen von verschiedenen Top-Anbietern:

Kassensysteme basierend auf Android oder andere Tablets

Es gibt weltweit nicht nur Kassensysteme von Apple und damit von iPad, sondern auch eine ganze Reihe anderer Tablet-Hersteller, auf denen moderne elektronische Kassensysteme zuverlässig laufen.

Dies sind unserer Meinung nach die wichtigsten Anbieter:

  • Kasse Speedy
  • POScast
  • Paymash

Touchscreen-Kassensysteme

Bei Touchscreen-Kassensystemen sind Display, Verarbeitungseinheit und Eingabegerät in einem Gehäuse untergebracht. Das Display ist hier dank der Touch-Technologie gleichzeitig das Eingabegerät. Die anderen Komponenten sind modellabhängig im Gehäuse untergebracht oder sind unabhängig voneinander.

Welche Kassensysteme gibt es?

Grundsätzlich können drei verschiedene Arten von Kassensystemen identifiziert werden:

  • Elektronische Registrierkassen
  • PC-Registrierkassen
  • Handelsspezifische POS-Systeme (Point-of-Sale)

Elektronische Registerkassen

Elektronische Registrierkassen können als Kasse mit Schlüsseln betrachtet werden, mit denen entweder der Preis, eine Artikelnummer oder der Barcode-Handscanner manuell gescannt werden können. Wenn alle Artikel eingegeben wurden, berechnet die Registrierkasse den zu zahlenden Gesamtbetrag. Dann gibt der Mitarbeiter den erhaltenen Geldbetrag ein und et voila öffnet er die Kassenschublade. Die Richtigkeit der Registrierung bei einer elektronischen Registrierkasse hängt somit von der sauberen Arbeit Ihrer Mitarbeiter ab. Leider kommt es bei solchen Fonds häufig zu Steuerhinterziehung, weshalb die Steuerbehörden besonders darauf bedacht sind, die Einhaltung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoBD) zu kontrollieren.

PC-Registerkassen

Bei einer PC-Registrierkasse ist der Bestellvorgang sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass die Artikel bereits in die Software eingegeben wurden und daher nicht manuell eingegeben werden müssen. Die Kassen-Software und -Hardware wird auf einem PC installiert und von hier aus verwendet. Da der Computer in der Regel nur mit einem bestimmten Betriebssystem läuft, muss die POS-Software an dieses angepasst werden. In vielen Branchen haben PC-Kioske als Tastatur, Maus und Co. bereits Einzug gehalten. An Tagen, an denen es sehr schnell gehen muss und im Laden geheizt wird, hat sich das nicht bewährt.

POS-Systeme

POS-Systeme am Verkaufsort sind Systeme, die auf die spezifischen Branchenanforderungen zugeschnitten sind und mit Hardware wie einem Smartphone, Tablet oder PC verwendet werden können. So können Sie beispielsweise das iPad als Registrierkasse nutzen. Alle Zahlungsvorgänge werden elektronisch in einer Cloud gespeichert, so dass Sie als Ladenbesitzer dem Finanzamt jederzeit wichtige Daten per Export zur Verfügung stellen können. Kassensysteme können jederzeit um zusätzliche Registrierkassen erweitert werden, so dass Sie alle anderen Filialen mit der gleichen Software ausstatten können. Das spart Geld und hat den weiteren Vorteil, dass Sie zum Beispiel den Preis nur an einer Stelle ändern müssen und er intern überall im System angepasst wird. Das verhindert schließlich falsche Zahlen. Vor allem aber können Sie sich an nur einem Ort über den Umsatz aller Ihrer Filialen informieren.

Wie funktioniert ein Kassensystem?

Ein Merkmal moderner Kassensysteme ist die Speicherung von POS-Daten durch einen externen Dienstleister in der Cloud.

Dies ermöglicht wiederum ein modernes webbasiertes Kassensystem, das die Bedienung in einem Browser (z. B. ortsunabhängig auf einem Notebook oder Tablet-PC) ermöglicht. Dies erleichtert die hardwareunabhängige Datenspeicherung – die Sorge um defekte Festplatten wie z. B. Festplatten gehört der Vergangenheit an. Darüber hinaus wird der Fernzugriff auf die POS-Daten erleichtert.

Was sind POS Kassensysteme?

Eine andere Art von Kassensystemen sind sogenannte POS-Registrierkassen. Die Verkaufsstelle (POS) ist der Ort, an dem die Zahlung über eine Registrierkasse abgewickelt und abgewickelt wird. Dieses Kassensystem ist sehr leistungsfähig, da es auf den Zweck der Kassierung und Dokumentation zugeschnitten ist und auch auf die individuellen Bedürfnisse bestimmter Branchen zugeschnitten ist.

Was kosten Kassensysteme?

Die Kosten für den Kauf eines Kassensystems beginnen bei etwas mehr als 10 € pro Monat. Bei Kassensystemen mit einer Einmalzahlung ist mit Kosten zwischen 200 und 1.000 Euro zu rechnen.

Der Preis eines digitalen Registrierkassensystems liegt weit unter den Kosten einer elektronischen Registrierkasse. Unabhängig von der Komplexität des Geschäfts deckt eine digitale Registrierkasse eine Vielzahl von Funktionen ab, die bisher nur großen Unternehmen zur Verfügung standen. In der Regel steigen die Kosten einer Registrierkasse nicht mit den gewünschten Funktionen.